Wildtiertraining

für alle, vom Krokodil zum Stubentiger

Wo wir Tiere halten, nehmen wir unweigerlich Einfluss auf sie.  Wir bestimmen wie Tiere leben, wie sie sich Verhalten können und wie sie in bestimmten Situationen reagieren.    Moderne, wissenschaftlich gestützte Trainingsansätze werden zunehmend in den besten zoologischen Gärten, Tierheimen und betrieblichen Tierhaltungen Europas eingesetzt. Sie fördern massgeblich eine tier- wie auch artgerechte Haltung, erhöhen gleichzeitig die Sicherheit von Mensch und Tier und steigern die betriebliche Effizienz durch zuverlässiges Verhalten und den Bedarf an weniger Personal.

Gezieltes Training von gewünschtem Verhalten und den Einsatz von low-stress Methoden für das Handling von Tieren entsprechen den heutigen Anforderungen an eine ethische Nutzung und Haltung von Tieren. Dies gilt sei dies im Zoo, in einem Tierheim, der Tierarztpraxis oder in der Forschung. Primär beruhen entsprechende Techniken auf einer freiwilligen Mitarbeit des Tieres und dem minimieren von Angst basierend auf einem guten Verständnis der natürlichen Lernprozessen die allen Wirbeltieren gegeben sind, vom Buntbarsch zum Brillenbär und von der Maus zum Makaken.

Meine Erfahrungen als Wildtiertrainerin zeigen mir immer wieder, dass die Eigenschaften von entdeckungs- und belohnungsbasiertem Lernen grundlegende, überlebenswichtige und natürliche Fähigkeiten sämtlicher Wirbeltierarten sind und dass diese ein hoch motiviertes und robustes Training ermöglichen. Durch die Anwendung solcher Techniken und Ansätzen können Tiere auf alltägliches wie auch auf besondere Einsätze vorbereitet werden und führen so zu einem besseren miteinander von Mensch und Tier.

Gerne teile ich mein Wissen und meine Erfahrung mit Ihnen, ihren Mitarbeitern und Tieren sowohl in Seminaren und Praxiskursen so wie begleitend vor Ort bei Ihnen im Betrieb.

. 

                            Andrea Campa

Kognitive Verhaltensbiologin

                     (mehr über mich)

Meine Schwerpunkte:

Mein Ziel ist es, Tiertraining in Theorie und Praxis zu vermitteln, insbesondere in betrieblichen Tierhaltungen wie Tierheimen, Forschungsinstituten, Zoologische Gärten, usw. Ich biete in erster Linie Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Begleitung im Bereich Tiertraining für Personen die beruflich mit Tieren arbeiten an.

Meine Schwerpunkte sind Medizinisches- und Pflegetraining für sämtliche Tierarten so wie das vermitteln von know-how für den Aufbau von spezifischen Trainigsprojekten. Mein Ansatz beruht dabei jeweils auf modernen, positivverstärkten Trainigstechniken. Ich arbeite regelmässig mit exotischen sowie mit diversen Heim- und Nutztierarten.

 

Fachkurse

Praxisbezogene Aus- und Weiterbildung für Tierpfleger im Zoo, in der Forschung und in Tierheimen

digital Coaching

Deine Themen, eins-zu-eins bearbeiten

NEU! Tiertrainer Schweiz – ab Oktober 2022

Die Lehrreiche Tiertrainingsveranstaltung für Personen die beruflich mit Tieren arbeiten und ambitionierte Tiertrainer wird noch besser! Mehr Tierarten, mehr Praxis und in mehreren Versionen.

Betriebs Coaching & Troubleshooting

Betriebsunterstützung, Begleitung und Betreuung von Mitarbeiter in betrieblichen Tierhaltungen

Sonderworkshops im 2022


Medizinisches Kooperationstraining für Hunde & Pferde
Start- und Stopsignale erobern zu recht das Tiertraining im Sturm. Sie ermöglichen dem Tier mehr Kontrolle in schwierigen Situationen und führen zu mehr Kooperation bei medizinischen und pflegerischen Massnahmen. Das sogenannte Kooperationstraining stellt die höchste Stufe im Medizinischentraining dar und beinhaltet mehrere Trainingsstufen. In diesem Zweitagesworkshop werden diese Stufen am Beispiel Hund und/oder Pferd praktisch erlernt.
Ziel Publikum: Hunde- und Pferdehalter und Trainer die mit ihren Tieren Start-Stop Signale und Kooperationstraining für medizinische Behandlungen einsetzen wollen.
Termin: 2&3 Juli 2022 - maximal 8 TN - CHF 360.00.


Low-Stress Behandlungen beim Pferd
Im Allgemeinen ist die Pferdewelt gegenüber der Welt der Kleintiere im Rückstand, wenn es um die Einführung stressarmer Behandlungstechniken geht. Dieser Workshop befasst sich mit verschiedenen Aspekten des stress- und angstarmen Umgangs mit Pferdepatienten. Neben der Erläuterung grundlegender Prinzipien werden Beispiele für verschiedene Ansätze und Tipps speziell für die Behandlung von Pferden gegeben und in der Praxis ausprobiert.
Ziel Publikum: Pferdehalter und Grosstierpraxispersonal die die Grundlagen von Stressarmen Behandlungsmethoden bei Pferden erlernen möchten.
Termin: 28 & 29 Mai 2022 - maximal 8 TN - CHF 360.00.

Anmeldung via Anmeldeformular