Offene Trainings

Offenes Training

nach deinem persönlichem Schwerpunkt weiterbilden

Tiertraining ist Wissenschaft und Handwerk zugleich. Es muss erworben und geübt werden um best mögliche Resultate zu erzielen.

In den Offenen Trainings hast du die Möglichkeit dir nach eigenen Schwerpunkten Themen aus Praxis und Wissenschaft auszusuchen und aufzubauen oder dir durch die Teilnahmen an sämtlichen Stunden eine Breitgefächerte und fundierte Praxiserfahrung zu erarbeiten.

Praxisnachmittage

Training als Handwerk

Hast du einmal Lust, mit ganz unterschiedlichen Tierarten zu Trainieren?

Gemeinsam mit maximal 4 Gleichgesinnten werden während zwei stunden praxisnahe und relevante Themen aus dem Trainingshandwerk anhand von angeleiteten Übungen vermittelt.
In diesen Praxisstunden erarbeiten wir breitgefächerte Themen die von Gruppentraining über das nachstellen von wissenschaftlichen Studien bis zu Techniken für die Arbeit mit ängstlichen oder Reizreaktiven Tieren und die Steigerung von sportlicher Leistung reichen. Die Trainings finden mit den Tieren der Wildtiertrainerin statt. Diese sind Hühner, Ziegen, Pferde und bald auch Goldfische!

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt. Anmeldungen sind bis 2 Tage vorher Stornierbar, danach müssen Sie bezahlt werden. Stunden finden jeweils Dienstags von 15.30 - 17.30 (Sommer) und 15.00 - 17.00 (Winter) statt. CHF 65 / 2 Stunden. Bei Interesse einfach Kontaktformular ausfüllen oder direkt eine Mail schreiben um deine Teilnahme an dem Training zu sichern!

Nächste Termine 2018:

04. September: R+ Spaziergänge 1 – Rope handling, Targetlaufen
11. September: Zeitdauer eines Verhalten steigern (das 300 Sekundenspiel)              - WARTELISTE
02. Oktober: Medicaltraining: klassische und operante Ansätze (Pferd)
09. Oktober: Gruppentraining: Stationing & Kooperationstraining
16. Oktober: Fischtraining: Targets und Stations
23. Oktober: Looptraining & LRS
06.November: Click-for-blick und Treat-retreat als Techniken für den Angstabbau
20. November: Chicken Camp Praxis - Targetarbeit & Freeshaping mit Augenmerk auf Timing & Kriterienschritte
04. Dezember: Targets & Stations
11. Thema noch offen

Interessierst du dich für die Lerntheoretischen Grundlagen von Training? Findest du Wissenschaft und Forschung spannend? Möchtest du mehr darüber Wissen, wie sich dieses Wissen in das praktische Training einbauen lässt?
Die Forschung&Trainings Abende gewähren Einblick in die Wissenschaftliche Forschung zum Thema Tiertraining. Anhand von einer Studie werden relevante Themen aufgegriffen und besprochen. Die Studien werden zu beginn durch mich zusammengefasst und die Methodik (inkl. allfällige Schwächen) verständlich aufgezeigt. Gemeinsam mit Gleichgesinnten werden die Themen während zwei stunden Praxisnah und fundiert Ausgetauscht.

Die Teilnahme stellt keine Bedingungen an Erfahrungen oder Wissen. Lediglich ein Interesse an der wissenschaftlichen Vorgehensweise ist von Vorteil. Maximal 12 Personen können Teilnehmen um den Austausch unter allen zu Gewährleisten. Anmeldungen gelten in der Reihenfolge des Eintreffens. CHF 35.00 inkl. Getränk bis am Seminartag zu entrichten. Anmeldungen können über das Kontaktformular oder direkt per Email erfolgen.

Nächste Termine 2018:

17. Juli:

Was heisst eigentlich "besser", wenn wir über Positiveverstärkung im Training reden?

Studien:

  1. Ziv_2017_The effects of using aversive training methods in dogs
  2. Hendriksen_2011_Trailer-loading of horses/ Is there a difference between positive and negative reinforcement  concerning effectiveness and stress-related signs?
  3.  Freymond_2014_Behaviour of horses in a judgment bias test associated with positive or negative reinforcement

18. September:

Medizinischestraining: Quo vadis?

  1. Lockhardt 2013 The effects of operant training on blood collection for domestic cats
  2. Pratsch et al. 2018 Carrier training cats reduces stress on transport to a veterinary practice

13. November:

Frust: Bestrafende Konsequenz beim Positiveverstärkten Training?

  1. Noch offen
  2. Noch offen